Preisanpassung bei My Fair Network

Lesezeit: Ca. 7 Minuten

Schon vor einigen Wochen haben wir auf unseren Social-Media-Kanälen von den Preissteigerungen im Lebensmittelmarkt und in der Logistik berichtet. Dieser Trend hat sich verfestigt und wird von der hohen Inflation weiter angetrieben.

Deshalb müssen wir leider die Preise für unseren Kaffee erhöhen. Die Gründe dafür sind vielfältig und wir möchten diese in diesem Blogartikel noch einmal genauer erläutern. Wir haben versucht, so wenig wie möglich von den hohen Kosten an euch weiterzugeben. Wir sind der Überzeugung, dass unsere Fair Chain nicht nur für unsere Bauern fairer ist, sondern auch für unsere Kunden. Wir möchten nachhaltigen, fairen und richtig leckeren Kaffee für mehr Menschen verfügbar machen. Daher erhöhen wir die Preise unsere Sets nicht, sondern nur für ausgewählte Kaffees. Hauptsächlich betrifft die Preiserhöhung unseren Café Tinamú.

Die wichtigsten Gründe für die Preiserhöhung sind hohe Einkaufspreise, hohe Logistikpreise und die hohe Inflation in Deutschland und Kolumbien.

Rekordpreis für Kaffee

Im vergangenen Jahr haben wir einen enormen Preisanstieg für Rohkaffee beobachtet. Der Kaffeepreis in € stieg um 100 % in den letzten 12 Monaten. Der Preis für kolumbianischen Kaffee in kolumbianischen Pesos stieg ebenfalls um circa 100%. Grundsätzlich begrüßen wir diesen Preisanstieg, da kein Kleinbauer von dem niedrigen Preisen leben konnte. Insbesondere Bio-Kaffee ist deutlich im Preis gestiegen, daher ist auch der Café Tinamú hauptsächlich von den Preiserhöhungen betroffen. Der Hauptgrund für diesen Preisanstieg war aber nicht die Einsicht, dass der Kaffeemarkt mit seinen niedrigen Preisen das Leben der Kleinbauern auf der ganzen Welt unglaublich schwierig macht, sondern die Tatsache, dass kaum Kaffee produziert wurde. Hauptverantwortlich ist der Klimawandel, der die bisher sehr konstanten klimatischen Bedingungen in Kolumbien sehr schnell verändert hat. Die Regen- und Trockenzeiten verschieben sich von Jahr zu Jahr und dadurch verringert sich die Ernte. Gleichzeitig zwingen die steigenden Temperaturen Bauern ihre Felder in niedrigeren Höhenlagen aufzugeben. Dieser Trend wird sich fortsetzen, da sich das Klima weiterhin verändern wird.

Die globale Logistik in der Krise?

Bis zum Ausbruch der Covid-Pandemie war die globale Logistik auf eine hohe Auslastung und hohe Effizienz getrimmt. Durch die Pandemie ist diese aus „dem Tritt geraten“. Daher zieht jede Verzögerung weitere Verzögerungen nach sich. Die Gründe hierfür würden den Rahmen dieses Blogs sprengen. Als Folge dieser Probleme sind die Transportkosten enorm gestiegen. Teilweise haben sich die Frachtraten verfünffacht im Vergleich zu 2020. Wir hoffen sehr, dass sich diese Situation normalisiert. Da wir nun erstmals via Seefracht importieren, konnten wir nicht nur die CO²-Emissionen des Transportes verringern, sondern auch unsere Kosten. Dieser Umstieg von Luft- auf Seefracht ist der Hauptgrund, warum wir für viele unserer Kaffees den Preis nicht erhöhen mussten.

Die Inflation in Kolumbien

Nicht nur in Europa und den USA stieg die Inflation stark an. Auch in Kolumbien stiegen viele Preise stark, allen voran die Preise für Lebensmittel, welche 2021 um 17% stiegen. Aber auch die Kosten für Energie stiegen, die Inflation lag im Dezember 2021 bei 5,61 %. Die Kaffeebauern erhielten nicht die volle Preiserhöhung, da ein großer Teil bei Zwischenhändlern der Gewinne verbliebt. Die Inflation hat auch dazu geführt, dass die Weiterverarbeitung, die Verpackungen und alles rund um unseren Kaffee teurer wurde. Wir unterstützen unsere Partner dabei diese schwierige Phase zu überstehen und zahlen daher auch einen höheren Preis für die Weiterverarbeitung und Veredelung.

Nicht alle Kaffeevariationen werden teurer

Trotz der hohe Kosten für uns wird nicht jeder Kaffee teurer. Das hängt zum einem damit zusammen, dass wir noch Rohkaffee in Kolumbien auf Lager hatten, den wir vor dem Preissprung gekauft haben. Gleichzeitig möchten wir, wie eingangs schon gesagt, dass FAIR CHAIN Kaffee möglichst günstig bleibt.

Wir hoffen auf euer Verständnis für diese Preisanpassung und freuen uns auf dein Feedback.