DIE NANOPRESSO: DAS FLINKE 18-BAR KRAFTPAKET FÜR UNTERWEGS

Lesezeit: Ca. 6 Minuten

Nachdem wir unsere ersten Espressokreationen des WORKERS COFFEE und CAFÉ TINAMÚ BIO in unseren Händen hielten, kam sofort die Frage auf: „Und wie bereiten wir die jetzt am besten zu?“ Die logische Wahl wäre ein Siebträger gewesen, doch wirklich gute Siebträger fangen erst bei circa 500€ an. Für die meisten Menschen ein stolzer Preis, um „nur“ einen Espresso zu trinken. Daher haben wir uns nach Alternativen umgeschaut. Wichtig war für uns, dass das Gerät eine richtig schöne Crema produziert. Nach langer Suche haben wir die Wacaco NanoPresso entdeckt. Beworben wird sie mit dem Versprechen, dass geschmackvolle Espressos in wenigen Minuten mit 18 bar Druck - auch unterwegs - zubereitet werden können. Wir waren skeptisch, bis wir sie das erste Mal - in unserem Fall die NanoPresso Elements – ausprobiert haben.

WAS WIRD ALLES MITGELIEFERT?

Die Wacaco Nanopresso Elements kommt mit einer Schutzhülle, Reinigungspinsel, Becher, Wassertank, Messlöffel und Sieb daher. Alle Einzelteile sind sauber verarbeitet. Das Design ist funktional und ansprechend.

4 TIPPS, DIE DU BEI DER ZUBEREITUNG BEACHTEN SOLLTEST

  • Achte darauf, dass dein Kaffee sehr fein gemahlen ist
  • Das Wasser, mit dem du den Kaffee zubereitest, sollte 95°C heiß sein
  • Wärme die Nanopresso vor der Zubereitung an
  • Lass dir Zeit, so wird dein Kaffee noch besser

DIE ZUBEREITUNG

Für die Zubereitung von 80 ml Espresso (Espresso doppio) benötigst du 80 ml Wasser und 8 Gramm Kaffeepulver.

  1. Fülle das Sieb mit dem Kaffeepulver und benutze den Messlöffel, um das Pulver fest zu drücken. Entferne die Reste am besten mit einem Pinsel.
  2. Lege das Sieb in das Mittelteil, sodass es mittig eingefasst ist und drehe das Kopfteil fest auf das Mittelteil.
  3. Entferne den Becher vom Wassertank und befülle den Wassertank mit 80 ml Wasser. Anschließend setzt du das Mittelteil auf den Wassertank.
  4. Drehe die NanoPresso um und halte sie über den Becher.
  5. Nun musst du 8 Mal die Pumpe eindrücken, um Druck aufzubauen. Anschließend drückst du 30 Sekunden weiter. Versuche möglichst gleichmäßig zu drücken, damit der Espresso gleichmäßig in den Becher fließt. Schon ist dein Espresso doppio fertig!

UNSERE ERFAHRUNGEN

Das Ergebnis des Kaffees ist mehr als beeindruckend. Der Espresso ist kräftig, ohne zu bitter zu sein. Es wird viel Crema produziert und diese ist stabil und geschmackvoll. Eine solche Crema erwartet man normalerweise aus einem sehr guten Siebträger und nicht aus einem handgroßen Zubereitungsgerät aus Kunststoff. Logischerweise sollte man nur Espressoröstungen in der NanoPresso zubereiten, da diese den Druck und die hohe Wassertemperatur benötigen. Wir haben noch keinen Filterkaffee in ihr ausprobiert. Falls du das einmal machen solltest, schreib uns doch, wie das schmeckt!

UNSER FAZIT

Wer nach einer einfachen Lösung sucht, um geschmackvolle Espressos in Windeseile und ohne Kompromisse auch unterwegs zuzubereiten, der hat mit der NanoPresso das ideale Produkt gefunden. Wir können dir ganz bedenkenlos diese Innovation empfehlen. Was uns verblüfft hat: Wir haben Espresso bereits aus verschiedenen Einsteiger-Siebträgern getrunken und keiner konnte sich bisher mit dem aus der NanoPresso messen!

Neugierig geworden? Dann schau dir die Wacaco Nanopresso Elements in unserem FAIR CHAIN Shop an!